Gebratener Teller

Bei diesem Rezept handelt es sich um gebratene Sachen, die man gerade zu Hause zur Hand hat. Dies esse ich sehr gerne Abends, weil es mich an Fast Food erinnert, wasich sehr gerne in Deutschland gegessen habe. Nur das dies gesündere ist und man weiß, was drin ist. Es schmeckt lecker und ist sättigend zugleich, weil es (wie fast alles in Tunesien) mit Brot gegessen wird. Außerdem kann man hier seiner Fantasie freien Lauf lassen. 1 Kartoffel 1 Zucchini 1 Ei 100 g Fleisch 1 Zwiebel 3 kleine Tomaten 2 Knoblauchzehen Salz, Pfeffer, Cumin, Öl Gemüse waschen und schälen; Kartoffel & Zucchini in Scheiben schneiden, Zwiebel und Tomaten würfeln. Fleisch in keine Stücke schneiden, waschen und würzen. Knoblauch schälen, waschen und zerkleinern. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hälfte der Zwiebel dem Fleisch hinzufügen, die andere Hälfte den Tomaten. Nun alles Nacheinander braten: Kartoffeln, Zucchini, Spiegelei, Fleisch. Zum Schluss werden die Tomaten gebraten. Das ist dann die sogenannte "Soße". 2-3 Minuten bevor die Tomaten fertig sind den Knoblauch hinzufügen und gut würzen. Darauf achten, das es flüssig wird. Notfalls nochmal Öl hinzufügen. Dazu passt ein knuspriges Baguette. Guten Hunger!!!

11.1.15 15:24, kommentieren

Tunesische Krankenhäuser Teil 2

Die Cousine meines Mannes hat vor kurzem ihre .Tochter zur Welt gebracht. Wenn in Tunesien jemand Geld hat, geht derjenige in eine Klinik. Man wird dort von vorne bis hinten bedient und man kommt sich vor wie in einem 5 Sterne Hotel. Aber wenn man kein Geld hat, muss man in ein “normales” Krankenhaus. Man muss Kleidung für sich und das Neugeborene mitbringen, Pampers fürs Kind, diverse Pflegeartikel, sogar Bettsachen wie Decke und Kissen. Nachdem das Kind geboren ist, wird es auf die Kinderstation gebracht. Die Mutter kommt in ein 5-Bett Zimmer, was eher an einen Flur erinnert. Ohne Waschecke oder Toilette natürlich. Das Kind sieht man erst zu einem späterem Zeitpunkt wieder. Meistens am nächsten Tag- wenn man nachhause geht. So hart es auch ist, man wird am nächsten Tag entlassen. Außerdem bekommt das Kind auf der Neugeborenen Station nur Fertigmilch. Die Cousine meines Mannes wohnt in einer größeren Kleinstadt, ungefähr 180 Kilometervon Tunis entfernt. Dort gibt es auch 2 Krankenhäuser. Aber da esbei ihr Komplikationen gab, wurde Sie mit dem Krankenwagen in die Hauptstadt gebracht. In Deutschland sind alle Krankenhäuser gleich, aber hier sind die Krankenhäuser in der Hauptstadt besser und in dringenden und wichtigen Fällen wird man dorthin verwiesen, egal ob die Entfernung 5 oder 500 Kilometer beträgt.

9.1.15 15:14, kommentieren

Tunesische Krakenhäuser

Gestern Nacht hatte meine kleine Maus über 40 Grad Fieber. Ich bin am Morgen direkt mit ihr ins Kinderkrankenhaus in Tunis gefahren. Die haben mich in ein anderes Krankenhaus geschickt. Dort musste ich ungelogen 4 Stunden warten und die kleie hatte die ganze Zeit 40 Fieber. Als mein Mann dann kam hat er gesagt:"Wir gehen jetzt nachhause". Alle Ärtze kamen auf einmal und sagten:" Um Gotteswillen, die kleine hat 40 Fieber!!!" "Ja und?" sagte mein Mann. "Es macht doch keiner was. Dann können wir auch genauso gut nachhause gehen." 5 Minuten später hat Sie was gegen Fieber bekommen. Sie hat ein Bettchen im Krankenhaus bekommen undich haben die ganze Nacht über neben ihrem Bett auf einem Stuhl geseßen, weil es für die Begleitpersonen keine Betten gibt nur Stühle. Krass oder?

1 Kommentar 6.1.15 19:16, kommentieren